Google+

Pausanio kooperiert mit Schnell & Steiner – Interview mit Holger Simon

Das Kölner Kulturreise-Portal pausanio.de bietet eine Vertriebsplattform für Multimedia-Content zu den Themen Kunst und Kultur. Unter dem Label Artguide hat Pausanio in diesem Herbst begonnen, die bekannten Schnell & Steiner-Führer als iPhone-Apps zu vermarkten. Wir haben mit dem Geschäftsführer Holger Simon über die Neuausrichtung von Pausanio gesprochen. 

Culture to go: Im August 2009 ist Pausanio als Download-Portal für Audioguides gestartet. Wie positioniert sich Pausanio in diesem Markt zwischen den großen Hörbuchportalen, iTunes und den vielen Einzelanbietern?
 
Holger Simon: Pausanio ist das Portal für die Kunst- und Kulturreisenden. Auf Pausanio wird man nur Audioguides zum Themenfeld Kunst und Kultur finden. Und diese nicht nur zum Download, sondern vor allem für die Reise mobil. Jeder Audioguide kann über ein Smartphone unter pausanio.mobi gehört und gekauft werden.

Vor zwei Monaten dann der große Relaunch – nun gibt es bei pausanio.de auch E-Books, Infos zu Reiszielen und ein Kulturmagazin. Was wollen Sie mit dieser Neuausrichtung erreichen?

Die Kunden erwarten nicht nur Audioguides, sondern wollen auch gerne Ihren Führer digital dabei haben. Ab Anfang 2011 werden wir daher auch verstärkt E-Books auf dem Portal anbieten. Und wir ergänzen unser Angebot durch ein Online-Kulturreisemagazin. In Kooperation mit unseren Medienpartnern F.A.Z., Verlagsgruppe Rhein Main und Rheinischer Post werden wir dort auch ausgewähltes Archivmaterial sowie aktuelle Artikel dieser Medien zu Kunst, Kultur und Reise integrieren.

Wird Pausanio nun vom Download-Shop zum digitalen Kulturverlag?

Der Begriff „Verlag“ führt in unserem Fall eher in die Irre. Wir sind vor allem daran interessiert, neue Vertriebswege für hochwertigen digitalen Content zu entwickeln. Hier helfen wir Museen und Verlagen, ihre Inhalte mobil dem Kunstreisenden anzubieten. Zudem treten wir als Dienstleister für die Produktion von iPhone-Applikationen und E-Books auf. Wir bieten dabei nicht nur Audioguides mobil an, sondern realisieren für Museen auch mobile Websites – bis hin zum Telefonabruf wie derzeit im Museum Schnütgen und der Potsdamer Straße in Berlin (pausanio-production.com).

Wie kommen diese Inhalte eigentlich zu den Nutzern, wenn sie nicht zu Hause vor dem Bildschirm sitzen, sondern schon unterwegs sind, um sich etwas anzuschauen?

Es ist schon angeklungen, für Besitzer eines Smartphones bieten wir die mobile Website pausanio.mobi an, die die Inhalte unseres Portals pausanio.de spiegelt. iPhone-Nutzer werden in Kürze über die App „Art & Travel“ auf unsere Inhalte zugreifen können. Dann gibt es weitere Produktionen in Form von iPhone-Applikationen, die Ton, Bild und Text speziell zu einer Stadt oder Sehenswürdigkeit mit weiteren Features wie etwa einem Lageplan oder einem interaktiven Gebäudegrundriss verbinden und im iTunes App Store ebenfalls über eine Suche nach „Pausanio“ zu finden sind.

ArtguideIhr neuestes Projekt: Artguide, ein Joint-Venture mit dem Schnell & Steiner Verlag, der die beliebten Kurzführer zu Kirchen und Kulturdenkmälern herausgibt. Schnell & Steiner-Heftchen haben ja ihren angestammten Platz zwischen Opferstock und Postkartenständer. Wie kommen die Führer nun als iPhone-App zu den Kulturreisenden?

Artguide ist vor allem eine Vertriebsplattform für kunsthistorischen Content. Die Kunden von Artguide sind andere, als die Leser der Schnell & Steiner-Hefte. Sie sind zumeist um einiges jünger und zeichnen sich durch eine hohe Medienaffinität aus. Da reicht nicht nur die Umsetzung des Textes als E-Book. Um die Kirchenführer auf dem iPhone dem Kunden anzubieten, erweitert Artguide den Text durch einen Audioguide, den man über eine Liste oder einen Grundriss aktivieren kann. Darüber hinaus gibt es aber auch eine Zeittafel zur historischen Orientierung und Informationen zur Sehenswürdigkeit.
Auch andere Verlage haben solche kleinen Kunstführer. Artguide will für alle Verlage eine Plattform bieten, ihre Inhalte digital anzubieten. Zum Aufbau einer solchen Vertriebsplattform liegt es auf der Hand, dass der Marktführer Schnell & Steiner und Pausanio ins Risiko gehen. Meine Vorstellung ist, dass sich in naher Zukunft mehrere Verlage an dem Unternehmen beteiligen, um diesen Vertriebsweg gemeinsam zu etablieren.

Und wie erfährt der Kulturreisenden nun davon, dass es zu der Sehenswürdigkeit einen Führer als iPhone-App gibt?

Durch ein Schild vor Ort. Das Geschäftsmodell ist recht einfach. Der Verlag gibt seinen Kunstführer an Artguide und Artguide produziert die App. Der Verlag erhält dann 70 Prozent vom Umsatz. Der Verlag gibt den Kirchen oder Burgen Anteile seiner Umsätze ab. So haben die Verantwortlichen vor Ort ein eigenes Interesse, den digitalen Kunstführer zu bewerben und ein Schild aufzustellen oder ein Prospekt auszulegen. Damit steht der Vertriebsweg. Digitaler Content braucht einen Eyecatcher in der „analogen“ Welt, sonst ist es sehr aufwendig und dauert lange, ein Produkt zu etablieren. Das haben wir nun mit Artguide erreicht.

Update 4. Februar 2011:

Mit der Applikation Artguide hat Pausanio den Mobile Innovations Award gewonnen. Bericht in Buchreport; Presseinformation von Pausanio.

Getagged mit: , , , , ,
Veröffentlicht unter Apps, Mobile Publishing

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>